Banner Einführung Gesamtartenliste
Käfer
Berlin-Brandenburg
Familien der Käfer Fachbeiträge
A-Z

Käfer (Coleoptera)

96 Arten der Familie Scarabaeidae - Blatthornkäfer

Blatthornkäfer stellen zusammen einerseits mit den Hirschkäfern (Lucanidae), andererseits mit den Mistkäfern (Geotrupidae), den Ochodaeidae und den Erdkäfer (Trogidae), sowie weiteren, in der heimischen Fauna nicht vertretenen Familien eine Gruppe von Käfer dar, die sich durch einen mehrgliedrigen Fühlerfächer auszeichnen. Allgemeiner bekannt ist dieses Merkmal vom Maikäfer, der zu den Scarabaeidae i. e. S. gehört. Da die derzeit als eigene Familien aufgefassten Geotrupidae, Ochodaeidae und Trogidae lange zu den Scarabaeidae gezählt wurden, werden sie hier der Einfachheit halber mit diesen zusammen präsentiert.
Den Vertretern dieser vier Käferfamilien sind neben den Bau der Fühler ein eher plumper Körper und kräftige, oft stark gezähnte und bedornte, zum Graben geeignete Beine gemein.
In Deutschland leben Trogidae: 7 Arten, Geotrupidae: 10 Arten, Ochodaeidae: 1 Art und Scarabaeidae: ca. 157 Arten (Köhler & Klausnitzer, 1998), von denen 6, 7, 1 und ca. 93 Arten in Berlin und Brandenburg nachgewiesen wurden (Esser, 2009). Viele Arten sind aufgrund hoher Ansprüche an Biotop und/oder Entwicklungssubstrat selten geworden, was sich in einem recht hohen Anteil von Arten in den Roten Listen der Länder resp. Deutschlands widerspiegelt. Während coprophage Arten als nützlich gelten, gibt es auch als Schädlinge bezeichnete Arten wie den Feldmaikäfer (Melolontha melolontha). Alle Rosenkäfer und einige weitere Arten sind in Deutschland geschützt, der Eremit ist in den letzten Jahren auch einer größeren Zahl von Menschen bekannt geworden durch den europaweiten Schutz dieser Art, was im Zusammenhang mit geplanten Bauprojekten wiederholt Erwähnung fand.
Man kann die Vertreter der Geotrupidae, Ochodaeidae und Scarabaeidae wohl als im Wesentlichen von Stoffen pflanzlichen Ursprungs lebend bezeichnen, wenngleich besonders der Waldmistkäfer (Anoplotrupes stercorosus) auch gern Aas annimmt. Aber selbst Larven von Rosenkäfern fressen Äser u. ä. Die Trogidae leben jedoch überwiegend von tierischen Stoffen, meist an trockenen Äsern. Die größte Gruppe innerhalb der Scarabaeidae bilden die Dungkäfer (Aphodius), die weitestgehend auf Kot spezialisiert sind. So unterschiedlich das Aussehen der Tiere ist, so unterschiedlich sind auch ihre Lebensweisen. Folgende Stoffe werden genutzt: Totholz, Baummulm, Pflanzenwurzeln, Kot, Aas, Knochen, Fell, Blätter, Blüten und Pilze. Es gibt tag- wie nachtaktive Arten, eine Reihe von Arten besuchen Blüten und fallen daher schneller auf. Die meisten Arten sind mittelgroß bis stattlich (z. B. Nashornkäfer).
Aegialia rufa
(Fabricius, 1792) - 63260
Amphimallon ochraceum
(Knoch, 1801) - 63320
Amphimallon ruficorne
(Fabricius, 1775) - 63330
Amphimallon solstitiale
(Linné, 1758) - 63340
Julikäfer, Gerippter oder Großer Brachkäfer (gelegentlich auch Junikäfer oder Kleiner Maikäfer)
Anisoplia erichsoni
Reitter, 1889 - 63390
Anomala dubia
(Scopoli, 1763) - 63440
Junikäfer (gelegentlich auch Kleiner Julikäfer)
Aphodius arenarius
(Olivier, 1789) - 63520
Aphodius ater
(DeGeer, 1774) - 63530
Aphodius borealis
Gyllenhal, 1827 - 63560
Aphodius coenosus
(Panzer, 1798) - 63600
Aphodius conspurcatus
(Linné, 1758) - 63620
Aphodius consputus
Creutzer, 1799 - 63630
Aphodius contaminatus
(Herbst, 1783) - 63650
Aphodius corvinus
Erichson, 1848 - 63670
Aphodius depressus
(Kugelann, 1792) - 63680
Aphodius distinctus
(Müller, 1776) - 63690
Aphodius erraticus
(Linné, 1758) - 63700
Aphodius fasciatus
(Olivier, 1789) - 63710
Aphodius fimetarius
(Linné, 1758) - 63720
Gemeiner Dungkäfer
Aphodius foetens
(Fabricius, 1787) - 63730
Aphodius foetidus
(Herbst, 1783) - 63740
Aphodius fossor
(Linné, 1758) - 63750
Großer Dungkäfer
Aphodius granarius
(Linné, 1767) - 63780
Aphodius haemorrhoidalis
(Linné, 1758) - 63790
Aphodius ictericus
(Laicharting, 1781) - 63820
Aphodius immundus
Creutzer, 1799 - 63830
Aphodius lividus
(Olivier, 1789) - 63870
Aphodius luridus
(Fabricius, 1775) - 63890
Aphodius melanostictus
Schmidt, 1840 - 63910
Aphodius merdarius
(Fabricius, 1775) - 63920
Aphodius nemoralis
Erichson, 1848 - 63950
Aphodius niger
(Panzer, 1797) - 63960
Aphodius obliteratus
Panzer, 1823 - 63970
Aphodius paykulli
Bedel, 1908 - 64010
Aphodius pictus
Sturm, 1805 - 64030
Aphodius plagiatus
(Linné, 1767) - 64040
Aphodius porcus
(Fabricius, 1792) - 64060
Aphodius prodromus
(Brahm, 1790) - 64080
Aphodius punctatosulcatus
Sturm, 1805 - 64100
Aphodius pusillus
(Herbst, 1789) - 64120
Aphodius rufipes
(Linné, 1758) - 64180
Rotfüßiger Dungkäfer
Aphodius rufus
(Moll, 1782) - 64190
Aphodius scrofa
(Fabricius, 1787) - 64220
Aphodius sordidus
(Fabricius, 1775) - 64250
Aphodius sphacelatus
(Panzer, 1798) - 64260
Aphodius sticticus
(Panzer, 1798) - 64270
Aphodius subterraneus
(Linné, 1758) - 64320
Aphodius varians
Duftschmid, 1805 - 64360
Aphodius zenkeri
Germar, 1813 - 64380
Caccobius schreberi
(Linné, 1767) - 64420
Cetonia aurata
(Linné, 1761) - 64430
Gemeiner Rosenkäfer
Chaetopteroplia segetum
(Herbst, 1783) - 64440
Copris lunaris
(Linné, 1758) - 64480
Mondhornkäfer
Diastictus vulneratus
(Sturm, 1805) - 64500
Euheptaulacus sus
(Herbst, 1783) - 64520
Euheptaulacus villosus
(Gyllenhal, 1806) - 64530
Euoniticellus fulvus
(Goeze, 1777) - 64540
Gnorimus nobilis
(Linné, 1758) - 64580
Edelkäfer
Gnorimus variabilis
(Linné, 1758) - 64590
Veränderlicher Edelscharrkäfer
Heptaulacus testudinarius
(Fabricius, 1775) - 64640
Hoplia graminicola
(Fabricius, 1792) - 64700
Kleiner Gras-Laubkäfer
Hoplia philanthus
(Fuessly, 1775) - 64730
Silbriger Purzelkäfer, Gelbgrüner Purzelkäfer
Maladera holosericea
(Scopoli, 1772) - 64770
Melolontha hippocastani
Fabricius, 1801 - 64780
Waldmaikäfer
Melolontha melolontha
(Linné, 1758) - 64790
Feldmaikäfer
Ochodaeus chrysomeloides
(Schrank, 1781) - 64880
Omaloplia nigromarginata
(Küster, 1849) - 64930
Omaloplia ruricola
(Fabricius, 1775) - 64940
Geränderter Laubkäfer, Geränderter Seidenkäfer
Onthophagus coenobita
(Herbst, 1783) - 64970
Mönchs-Kotkäfer
Onthophagus fracticornis
(Preyssler, 1790) - 64990
Onthophagus furcatus
(Fabricius, 1781) - 65000
Onthophagus joannae
Goljan, 1953 - 65040
Onthophagus lemur
(Fabricius, 1781) - 65050
Onthophagus nuchicornis
(Linné, 1758) - 65070
Nackenhorniger Kotkäfer
Onthophagus ovatus
(Linné, 1767) - 65090
Onthophagus semicornis
(Panzer, 1798) - 65110
Onthophagus similis
(Scriba, 1790) - 65120
Onthophagus taurus
(Schreber, 1759) - 65130
Stier - Kotfresser
Onthophagus vacca
(Linné, 1767) - 65140
Oryctes nasicornis
(Linné, 1758) - 65170
Nashornkäfer
Osmoderma eremita
(Scopoli, 1763) - 65180
Eremit, Juchtenkäfer
Oxyomus sylvestris
(Scopoli, 1763) - 65190
Oxythyrea funesta
(Poda, 1761) - 65200
Trauer - Rosenkäfer
Phyllopertha horticola
(Linné, 1758) - 65220
Gartenlaubkäfer, Junikäfer
Polyphylla fullo
(Linné, 1758) - 65270
Walker
Protaetia speciosissima
(Scopoli, 1786) - 65280
Großer Rosenkäfer, Großer Goldkäfer
=Protaetia aeruginosa (Drury, 1770)
Protaetia fieberi
(Kraatz, 1880) - 65320
Protaetia marmorata
(Fabricius, 1792) - 65330
Marmorierter Rosenkäfer
=Liocula lugubris
Protaetia metallica
(Herbst, 1782) - 65340
Kupfer-Rosenkäfer
Psammodius asper
(Fabricius, 1775) - 65370
Rhyssemus germanus
(Linné, 1767) - 65470
Serica brunna
(Linné, 1758) - 65520
Rotbrauner Laubkäfer, Gelbbrauner Laubkäfer
Trichius rosaceus
(Voet, 1769) - 65550
Pinselkäfer
Trichius gallicus
Dejean 1821 - 65570
Pinselkäfer
=Trichius zonatus Germ., 1831
Tropinota hirta
(Poda, 1761) - 65590
Zottiger Rosenkäfer
Valgus hemipterus
(Linné, 1758) - 65600
Stolperkäfer