zurück zum Programm-Archiv
Banner

Protokoll der Sitzung vom 28.11.2006 im Exploratorium

Anwesend: 16 Mitglieder, 3 Gäste

Beginn: 19.15 Uhr
– vorher schon reger Betrieb an den Binokularen und Vereinssammlungen – Otfried Woelky bei den Schmetterlingen und Jens Esser bei der Neubestückung der Kästen der Käfersammlung


Eröffnung der Sitzung durch Michael Woelky.

Verlesung des Protokolls durch Jörg Heimann.

Mitteilungen:

Michael Woelky zeigte heute per Beamer die Fotos von seinem Aufenthalt im Altmühltal, in der Nähe von Solnhofen in der ersten Hälfte des Monats Juli 2006.

Im kleinen Dorf Mörnsheim im Gailachtal fanden die Woelkys eine gepflegte, familiengeführte Frühstückspension, von wo aus Michael seine Fotosafaries startete.

Das hügelige Gelände, weithin baumlos, mit seinen natürlichen Kalkeinbrüchen und stillgelegten Steinbrüchen erwies sich als ein ideales Trockenrasenbiotop mit einer Fülle von Tagfalterarten.

Um die Wacholderbestände zu erhalten, hat man Bäume gefällt und ließ Schafherden grasen lassen, die den Baumnachwuchs verhindern.

Am Fotografieren des Bläulings –daphnis wurde Michael leider durch ein anhaltendes Auto gestört , dem aber erfreulicherweise ein entomologischer Freund entstieg, der in der Region bekannte Schmetterlingssammler Fritz Müller, der sich über den daphnis-Fund sehr erstaunt und erfreut zeigte.

Ebenfalls erfreut über die örtliche Schmetterlingsvielfalt zeigte sich der Pensionswirt, Herr Stier. Herr Stier bat Michael Woelky, doch einmal alle in seiner Heimat von Woelky registrierten Falter zu präsentieren.

Und so kam es, dass Michael Woelky daheim aus seiner Sammlung einen Kasten mit in Mörnsheim fliegenden Schmetterlingen zusammenstellte. Der Schaukasten wird z.Zt. in der Schule am Ort gezeigt.

Michael Woelky zeigte heute per Beamer sehr schöne Aufnahmen von Schmetterlingen in ihrer natürlichen Umgebung. In den Steinbrüchen fliegt an den sonnendurchglühten Wänden sogar der Apollofalter.

Insgesamt registrierte Woelky – z.T. durch Fotos nachgewiesen – 51 Arten Tagfalter, 6 Zygaena-Arten, 4 Schwärmer- und außerdem diverse Eulenfalter- und Spannerarten, Eintagsfliegen und Köcherfliegen.

Ende der Sitzung: 20.40 Uhr

Jörg Heimann