zurück zum Programm-Archiv
Banner

P R O T O K O L L
der gemeinsamen Versammlung von FG Entomologie Berlin und ORION im Naturkundemuseum vom 14.09.2010

Vorsitzender: Michael Woelky

Anwesend (+ Doppelmitgliedschaft): 7 (+ 4) Mitglieder FG, 8 (+ 4) Mitglieder ORION, 4 Gäste

Thema: Ergebnisse der Exkursion in die Uckermark.


Michael Woelky begrüßte die Anwesenden zur ersten Sitzung nach der Sommerpause und wies auf die Beteiligung des Orion an den Feierlichkeiten des Naturkundemuseums zum 200jährigen Jubiläum hin. Am Sonnabend (18.09.) werden Mitglieder für 12 Stunden im Exploratorium präsent sein, die Bevölkerung hat an diesem Tag freien Eintritt.

Weiterhin dankte er Bernd Krüger für die Power-Point-Präsentation, die heute gezeigt wurde. Er hat viel Zeit und Fleiß in die Zusammenstellung der Fotos investiert.

Das Protokoll der Sitzung vom 8.06. wurde von Manfred Gerstberger verlesen.

Die Pfingstexkursion des Orion führte in diesem Jahr nach Buchenhain in die Boitzenburger Umgebung und Feldberger Seenlandschaft in der Uckermark. Wetter-Angaben eröffneten den Vortrag, von Sonne bis Regen war alles dabei, die Nachttemperatur sank bis unter 10°C, was den Lichtfang negativ beeinflusste. Auf einer Google-Karte wurde das besuchte Gebiet im nördlichsten Brandenburg vorgestellt und auf Fotos das Quartier gezeigt. Erste Insekten-Fotos zeigten einen Ölkäfer der Gattung Meloe, eine Zecke sowie eine Raupe von Amphipyra berbera. Es folgten Impressionen vom Leuchten und diverse Falter, die anflogen, aber auch Köcherfliegen wurden am Licht gesichtet. Landschaftsfotos zeigten die interessante Gegend und die Teilnehmer der Exkursion wurden vorgestellt. Besucht wurde u.a. auch die Kleine Heide bei Prenzlau. Dort liefen Carabus auratus auf den Feldwegen umher und an Krüppel-Schlehengebüsch wurden Heide-Grünwidderchen, Rhagades pruni, gesichtet. Verschiedene Käferarten wurden im Bild vorgestellt, darunter Clytus arietis, ein Bockkäfer, Lixus iridis, ein an Lilien lebender Rüsselkäfer und ein Pärchen des Marienkäfers Adalia decempunctata in Kopula, außerdem die Baumwanze Aelia acuminata.

Erwähnt werden sollte noch, dass neben den entomologischen Aktivitäten auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kam und immer gut gespeist wurde. Nebenbei wurde natürlich auch viel gefachsimpelt.

Eindrucksvoll waren die „Bewegungen" der Gruppe während der Exkursionen, die mittels GPS-Daten auf Google-Karten dargestellt wurden. Die Berichte wurden aus der Sicht von „Calli" gehalten, einem Falter der Art Calliteara pudibunda (Buchen-Streckfuß), was einen ganz besonderen Touch gab und für viel Heiterkeit sorgte.


Der offizielle Teil des Abends endete gegen 20.00 Uhr. Das gesellige Beisammensein fand anschließend in der nahe liegenden Gastronomie statt.

Uwe Heinig (Schriftführer FG)