zurück zum Programm-Archiv
Banner

P R O T O K O L L
der gemeinsamen Versammlung von FG Entomologie Berlin und ORION im Naturkundemuseum vom 11.01.2011

Vorsitz: Michael Woelky

Anwesend (+ Doppelmitgliedschaft): FG: 7 (+2), ORION: 12 (+2), Gäste: 3

Thema: Manfred Gerstberger: Neues über europäische Langhornfalter (Lep.: Adelidae)


Einleitung: Farbige Abbildungen in der Literatur:
Von den aktuell 50 für Europa genannten Arten (Gerstberger 2010) wurden in der Vergangenheit in der Bestimmungsliteratur farbig abgebildet

im Jahre 1910 8 europäische Arten bei Spuler,
im Jahre 1933 5 deutsche Arten bei Eckstein,
im Jahre 1947 14 britische Arten bei Jacobs (Nachdruck 1978),
im Jahre 2009 29 deutsche Arten bei Gerstberger.

Um 50 Arten nach Farbabbildungen zu determinieren, fehlen also noch die 21 Farbabbildungen, die im Dia- Vortrag gezeigt wurden.

Nach Kenntnis des Vortragenden sind die Langhornfalter im Normalfall nach habituellen Merkmalen bestimmbar. Hilfreich ist dabei immer ein leider generell fehlender Bestimmungsschlüssel, für Käfer schon von Reitter (1908-1916) instrumentalisiert, für Schmetterlinge aber bis heute zumeist fehlend. Ein Bestimmungsschlüssel für die europäischen Adelidae, wie von Gerstberger (2009) für die deutschen Arten eingeführt, wäre wünschenswert.

Zum aktuellen Bearbeitungsstand der europäischen Adelidae noch dieser kleine Hinweis: Die in den Dresdner ENB von Gerstberger (2010) publizierte aktuelle Artenliste enthält 13 Änderungen zur Europa- Liste von Karsholt & Razowski (1996), mithin 26% berichtigte Daten: Nomenklatorische Änderungen, aktuell festgestellte Synonymien, sowie eine zusätzliche Art.

Während die Biologie der deutschen Arten halbwegs bekannt ist, fehlen bei den zusätzlichen europäischen Arten zumeist entsprechende Kenntnisse (bei 16 Arten von 21 = 76 %).

Gattung Nemophora 8 Arten:  
  amatella (Staudinger, 1892) Nordskandinavische Art, Biologie unbekannt.
  bellela (Walker, 1863) Skandinavien, Rußland, nicht im Baltikum. Biologie unbekannt.
  basella (Eversmann, 1844) Südosteuropäische Art, in Mitteleuropa in der Slowakei.
Raupe wohl anfangs in der Blüte vom Karpaten- Spierstrauch.
  raddaella (Hübner, 1793) Südeuropäische Art, auch in Österreich.
Raupe auf Dipsaceae / Kardengewächsen.
  istrianella (Heydenreich, 1851) Dalmatien, Raupen in Scabiosenblüten.
  barbatellus Zeller, 1847
=kaukasiellus (Soffner, 1969) ?? Typus ??
Mediterrane Art, Biologie unbekannt.
  mollella (Hübner, 1813) Süd- und Südosteuropa, Biologie unbekannt.
  albiciliellus (Staudinger, 1859) Spanische Art, Biologie unbekannt.
     
Gattung Adela 6 Arten:  
  repetitella Mann, 1861 In Südosteuropa, Türkei verbreitet. Raupe wohl an Spanischem Ginster.
  homalella (Staudinger, 1859) Spanische Art, Biologie unbekannt.
  paludicolella (Zeller, 1850) Mediterrane Art. Biologie unbekannt.
  pantherellus (Guenée, 1848) Nordafrikanische Art, in Europa in Spanien?
Biologie unbekannt. Europäisches Faunenelement?
  australis (Herrich-Schäffer, 1855) Südeuropäische Art. Biologie unbekannt.
  collicolella (Walsingham, 1904) Nordafrikanische Art, nach Spanien verschleppt? Biologie unbekannt
     
Gattung Cauchas 6 Arten:  
  tridesma (Meyrick, 1912) Russische Art, Biologie unbekannt.
  canalella (Eversmann, 1844) Russische Art, Wolga- Region. Biologie unbekannt.
  florella (Staudinger, 1871) Russische Art, Wolga- Region. Biologie unbekannt.
  albiantennella (Burmann, 1943) Alpine Art: Österreich. Italien, Frankreich. Raupe an Gänsekresse.
  anatolica (Rebel, 1902) Griechenland, Kaukasus, Kleinasien. Biologie unbekannt.
  breviantennella Nielsen & Johansson, 1980 Nordskandinavien. Biologie unbekannt.
     
Gattung Nematopogon 1 Art  
  sericinellus Zeller, 1847 Süditalienische Art. Biologie unbekannt.

Manfred Gerstberger