zurück zum Programm-Archiv
Banner

P R O T O K O L L der gemeinsamen Versammlung von FG Entomologie Berlin und ORION im Naturkundemuseum vom 13.09.2011

Vorsitzender: Thomas Ziska

Anwesend (+ Doppelmitgliedschaft): 6 (+ 4) Mitglieder FG, 12 (+ 4) Mitglieder ORION, 6 Gäste

Thema: Pfingstexkursion Bayerischer/Sächsischer Grenzverlauf (Grünes Band).


Thomas Ziska eröffnete den ersten Abend nach der Sommerpause und begrüßte die Anwesenden. Es folgte die Verlesung des Protokolls vom 14.06. durch Uwe Heinig.

Bernd Krüger berichtete von der Pfingstexkursion des Orion vom 1.- 4.06.2011, speziell über sechsbeinige Krabbler und Flieger, die beobachtet wurden. Quartier wurde in Joditz bezogen, der Ort liegt in Franken im Bundesland Bayern. Nach ersten Impressionen aus der Unterkunft und Vorstellung der Exkursions-Teilnehmer ging es zur Exkursion in die Umgebung des Ortes. Bei 8°C Lufttemperatur ließen sich wenige Insekten blicken. Am 2. Tag, bei nun 20°C, wurde entlang der Saale gewandert, einem idyllischen Flüsschen mit vielen Ausblicken auf die reizvolle Landschaft. Am Wegesrand wurde eifrig nach Insekten gesucht, Fotos zeigten eine Schlamm-Jungfer, den Kleinen Eisvogel, einen Augenfalter, verschiedene Eulen, Bären und Spanner, eine Wanze, bunte Fliegen und aus der Ordnung Käfer einen Kiefernrüssler, Rotdeckenkäfer, einen roten Schnellkäfer der Gattung Anostirus und einen Maikäfer im Juni. Bremsen belästigten die Exkursierenden mehrfach, Bernd Krüger zeigte ein Porträt solch eines Quälgeistes mit den farbenprächtigen Facetten-Augen. Im Hotel wurde dann relaxt oder auch Karten gespielt bzw. fanden diverse Fachgespräche statt.

Am 3.06. führte die Tagestour zum so genannten Grünen Band, dem ehemaligen Grenzstreifen bei Posseck. Die ehemaligen Grenzanlagen wurden vom Leiter der Exkursion, Thomas Findeis, besprochen, heute ist das Gebiet NSG. Ihm wurde an dieser Stelle der Dank der Exkursionsteilnehmer ausgesprochen. Wieder wurde Ausschau nach Insekten gehalten, der Augenfalter Erebia medusa, RL Sachsen: 2, Brandenburg: 0 wurde entdeckt, Dickkopffalter, ein Blattkäfer der Gattung Gonioctena sowie eine Köcherfliege aufgenommen. In weiteren besuchten Bereichen des Grünen Bandes wurden u.a. der Scheckenfalter Boloria selene, der Augenfalter Coenympha glycerion und Baumweißling nachgewiesen. Auf einem Trockenrasen-Biotop flogen Bläulinge und weitere Tagfalter, auch einige Schwalbenschwänze. Im NSG Himmelreich wurden Orchideen fotografiert und das Grünwidderchen Lycaena hippothoe gefunden, RL Deutschland: 2, Brandenburg: 1.

Am 4.06. klang die Pfingstexkursion langsam aus, nochmals ging es entlang der Saale, dieses Mal in südlicher Richtung. Zwei interessante Käfer seien genannt: der Bockkäfer Brachyta interrogationis und der prächtig gefärbte Blattkäfer Chrysolina cerealis.

Erwähnt werden muss auch, dass an allen Abenden an der Saale Lichtfang durchgeführt wurde, der viele Arten einbrachte. Stellvertretend für groß und klein wurden hier ein Weinschwärmer und ein Kleinschmetterling gezeigt, auch Eulen, Spanner und Bären kamen zum Licht.

Zu beinahe allen Schmetterlingsarten wurde auf die Einstufung in Rote Listen hingewiesen und zu allen Exkursionszielen entsprechende GPS-generierte Karten gezeigt.

Michael Woelky wurde für die Organisation der Pfingstexkursion gedankt, den Fotografen für die Bereitstellung von Insektenaufnahmen. Die Mehrzahl stammte aber vom Vortragenden selbst.

Zuletzt folgte ein Ausblick auf 2012: Die Pfingstexkursion soll dann nach Mörnsheim in die Gegend des Altmühltals führen, wiederum in Franken/Bayern gelegen. Michael Woelky bat um die Abgabe der Artenlisten von diesem Jahr.


Der offizielle Teil des Abends endete gegen 20:00 Uhr. Der gesellige Teil fand in der nahe gelegenen Gastronomie statt.

Uwe Heinig (Schriftführer FG)