Familie Asilidae - Raubfliegen

Die Vertreter der riesigen Familie der Raubfliegen (ca. 7000 Arten, in Deutschland gut 90 Arten) sind überwiegend auffällige, markante Tiere, einige werden bis 3 cm groß. Die Imagines sind unermüdliche Jäger, ihr Körperbau ist an diese Lebensweise angepasst. Sie sind meist schlank und haben lange, stark beborstete Fangbeine, mit denen sie ihre Beute ergreifen. Der Kopf mit den großen Augen, die durch eine Stirnfurche getrennt sind, ist frei beweglich und ermöglicht eine gute Rundumsicht. Unterhalb der Fühler befindet sich ein markanter Bart aus langen vorragenden Borsten, darunter sitzt ein kurzer, kräftiger Rüssel. Viele Arten haben einen stark behaarten Körper. Die Flügel werden im Ruhezustand über dem langen Hinterleib zusammengefaltet, der oft über die Flügel hinausragt und in auffälligen, glänzenden Genitalsegmenten endet.
Raubfliegen sind wärmeliebend und bevorzugen offene Lebensräume wie z. B. Heidelandschaften und lichte Wälder mit viel Totholz. Von einem Lauersitz aus wird die chancenlose Beute - verschiedenste Insekten, oft größer als der Jäger - verfolgt und im Fluge ergriffen. Mit dem messerscharfen Stechrüssel, der auch harte Chitinpanzer durchdringen kann, wird dem Opfer ein Gemisch aus lähmendem Nervengift und Verdauungsenzymen injiziert. Auf einem Sitzplatz wird dann der vorverdaute Nahrungsbrei aufgesaugt. Die Weibchen benötigen davon besonders viel zur Produktion der Eier. Diese werden entweder im Fluge einfach fallen gelassen, an Pflanzenteilen oder in Totholzritzen abgelegt oder in der Erde vergraben. Die Larven entwickeln sich im Boden oder in Larvengängen holzbewohnender Insekten. Sie leben ebenfalls räuberisch von Eiern und Larven anderer Insekten, vor allem von Holzkäfern, sowie weiteren Kleintieren. Ihre Entwicklung kann sich über mehrere Jahre hinziehen.
FotoAndrenosoma atrum
(Linnaeus, 1758)
04000
FotoAntipalus varipes
(Meigen, 1820)
04020
FotoAsilus crabroniformis
Linnaeus, 1758
04030
FotoChoerades femorata
(Meigen, 1804)
04050
FotoChoerades fimbriata
(Meigen, 1820)
04060
FotoChoerades ignea
(Meigen, 1820)
04080
FotoChoerades marginata
(Linnaeus, 1758)
04090
FotoCyrtopogon lateralis
(Fallén, 1814)
04100
FotoDasypogon diadema
(Fabricius, 1781)
04110
FotoDioctria atricapilla
Meigen, 1804
04120
FotoDioctria cothurnata
Meigen, 1820
04130
FotoDioctria hyalipennis
(Fabricius, 1794)
04150
FotoDioctria lateralis
Meigen, 1804
04160
FotoDioctria linearis
(Fabricius, 1787)
04170
FotoDioctria oelandica
(Linnaeus, 1758)
04180
FotoDioctria rufipes
(De Geer, 1776)
04190
FotoDysmachus trigonus
(Meigen, 1804)
04205
FotoEchthistus rufinervis
(Meigen, 1820)
04210
FotoEutolmus rufibarbis
(Meigen, 1820)
04230
FotoLaphria flava
(Linnaeus, 1761)
04270
FotoLaphria gibbosa
(Linnaeus, 1758)
04280
FotoLasiopogon cinctus
(Fabricius, 1781)
04290
FotoLeptogaster cylindrica
(De Geer, 1776)
04310
FotoLeptogaster subtilis
Loew, 1847
04330
FotoMachimus chrysitis
(Meigen, 1820)
04350
FotoMachimus gonatistes
(Zeller, 1840)
04370
FotoMachimus rusticus
(Meigen, 1820)
04380
FotoNeoepitriptus setosulus
(Zeller, 1840)
04390
FotoNeoitamus cothurnatus
(Meigen, 1820)
04400
FotoNeoitamus cyanurus
(Loew, 1849)
04410
FotoNeomochtherus geniculatus
(Meigen, 1820)
04430
FotoNeomochtherus pallipes
(Meigen, 1820)
04440
FotoPamponerus germanicus
(Linnaeus, 1758)
04450
FotoPhilonicus albiceps
(Meigen, 1820)
04460
FotoTolmerus atricapillus
(Fallén, 1814)
04480
FotoTolmerus cingulatus
(Fabricius, 1781)
04490
FotoTolmerus pyragra
(Zeller, 1840)
04500

zu allen Arten dieser Familie in der Artenliste wechseln

nach oben