Familie Fanniidae - Latrinenfliegen

Eine große Familie mit über 700 heimischen Arten bilden die Echten Fliegen (Muscidae) und Fanniidae, zu der die Große und die Kleine Stubenfliege gehört (Musca domestica und Fannia canicularis). Die Große ist allgemein bekannt - sie gilt als ältester Kulturfolger des Menschen - die Kleine erkennt man daran, dass sie unermüdlich Deckenlampen umfliegt. Vertreter der beiden Familien sind oftmals lästig für Mensch und Tier. Die Plagegeister werden vor allem durch den Geruch von Körperflüssigkeiten angelockt. Ein auffallendes einendes Merkmal gibt es wohl nicht. Zumeist sind es leckende und stechende Arten. Auch Musciden-Larven weisen eine extreme Vielfalt auf. Nicht nur lästig sondern auch gefährlich als Krankheitsüberträger sind die Augenfliege Musca autumnalis und Wadenstecher, wie Stomoxys calcitrans und Haematobia irritans. Letzterer verlässt "sein Rind" ausschließlich zur Eiablage. Nutzen bringen Fliegen (vor allem die Larven) durch die Zersetzung von Aas und Exkrementen. Die meisten der Imagines sind allerdings nur harmlose Blütenbesucher, wie auch die schwer zu bestimmenden Blumenfliegen (Anthomyiidae) – aufgrund ihrer Eintönigkeit wurden sie von den Dipterologen mit dem Beinamen "Grauröcke" versehen.

FotoFannia armata
(Meigen, 1826)
10890
FotoFannia canicularis
(Linnaeus, 1761)
10910
FotoFannia lustrator
(Harris, 1780)
11010

zu allen Arten dieser Familie in der Artenliste wechseln

nach oben