Familie Syrphidae - Schwebfliegen

Aufgrund ihrer Häufigkeit und ihrer oft markanten Färbung zählen die Schwebfliegen zu den bekanntesten Fliegenfamilien. Ihr Name spielt auf ihre Flugkünste an, die einen auf der Stelle stehenden Schwirrflug sowie blitzschnelle Ausweichmanöver nach allen Seiten möglich machen. Gestalt sowie Färbungs- und Behaarungsmuster geben vielen Arten das Aussehen von Bienen, Hummeln oder Wespen, so dass Verwechselungen vorprogrammiert sind. Mehr als 6000 Arten sind über die ganze Welt verbreitet, in Deutschland ist mit über 460 Arten zu rechnen.
Schwebfliegen sind relativ groß (4-25 mm), ihre robusten bis (sehr) schlanken Körper sind unbeborstet und zeigen häufig auffällige Farben, wobei Schwarz-Gelbtöne vorherrschen. Viele Arten weisen leuchtende Streifen- und Fleckenmuster auf, aber auch einfarbig schwarze, grünliche oder bronzefarbene Körper mit Metallglanz sind nicht selten, so dass Syrphiden zu den schönsten Fliegen zu rechnen sind. Die großen Augen können behaart sein, bei den Männchen berühren sie sich meist. Im Zentrum des Gesichts können „nasenförmige“ Höcker ausgebildet sein, die zusammen mit einer mehr oder weniger stark vorspringenden unteren Gesichtspartie ein spezifisches Profil erzeugen. Die Flügeladerung ist familientypisch, besonders charakteristisch ist eine in der Flügelmitte verlaufende Längsfalte, die als Scheinader (Vena spuria) bezeichnet wird. Die Hinterbeine sind oft länger und kräftiger als die vorderen und mittleren, ihre Schenkel können verdickt und unterseits bedornt sein.
Die Imagines nehmen mit ihren leckend-saugenden Mundwerkzeugen Nektar und Pollen auf und sind nicht nur fleißige Blütenbesucher, sondern auch in recht hohem Maße blütenstet, d. h. sie verweilen auf Blüten derselben Art, solange ein Nahrungsangebot vorhanden ist. Das macht sie zu effizienten Bestäubern von hoher ökologischer Bedeutung. Davon profitieren insbesondere Pflanzen schattiger und kühler Standorte, Sumpf- und Wasserpflanzen sowie Frühblüher, aber auch Kulturpflanzen. - Die Männchen vieler Arten zeigen Territorialverhalten und verteidigen entweder im Schwirrflug oder von einem Ansitz aus ihr Revier. Ihre Bindung an enge, seltene Biotoptypen (z. B. Moore, alte naturnahe Wälder) macht etliche Syrphiden zu geeigneten Indikatorarten für eine naturschutzfachliche Bewertung.
Die vielgestaltigen Larven nutzen sehr unterschiedliche Lebensräume. Pflanzenfresser höhlen unterirdische Speicherorgane wie z. B. Zwiebeln oder Knollen aus oder minieren in Stängeln und Blättern ihrer Wirtspflanzen. Verwerter von totem organischem Material und den darin befindlichen Mikroorganismen leben in feuchten Substraten wie Kompost, frischem Dung, Misthaufen, Holzmulm, Baumhöhlen und Saftflüssen verletzter Bäume. Abfallfresser finden sich in Nestern von Hummeln und Wespen sowie Ameisen. Aquatische Larven haben am Hinterende ein langes, schwanzähnliches Atemrohr, sie werden als „Rattenschwanzlarven“ bezeichnet. Sie entwickeln sich in sauerstoffarmem, nährstoffreichem Wasser von Pfützen, schlammigen Tümpeln und Abwassergruben. Räuberische Larven machen sich als Blattlausvertilger verdient, sie sind oft bunt gefärbt. Im dritten (d. h. letzten) Entwicklungsstadium kann ein Einzeltier täglich 80 bis 100 Blattläuse aussaugen. In landwirtschaftlichen Kulturen können hohe Individuenzahlen von Schwebfliegenlarven daher einen beträchtlichen Nutzen erbringen.
FotoAnasimyia interpuncta
(Harris, 1776)
21260
FotoAnasimyia lineata
(Fabricius, 1787)
21270
FotoBaccha elongata
(Fabricius, 1775)
21300
FotoBrachyopa insensilis
Collin, 1939
21350
FotoBrachypalpoides lentus
(Meigen, 1822)
21410
FotoBrachypalpus laphriformis
(Fallén, 1816)
21420
FotoBrachypalpus valgus
(Panzer, 1798)
21430
FotoCeriana conopsoides
(Linnaeus, 1758)
21460
FotoChalcosyrphus femoratus
(Linnaeus, 1758)
21470
FotoChalcosyrphus nemorum
(Fabricius, 1805)
21480
FotoCheilosia caerulescens
(Meigen, 1822)
21580
FotoCheilosia canicularis
(Panzer, 1801)
21590
FotoCheilosia himantopus
(Panzer, 1798)
21700
FotoCheilosia impressa
Loew, 1840
21710
FotoCheilosia pagana
(Meigen, 1822)
21790
FotoCheilosia proxima
(Zetterstedt, 1843)
21810
FotoCheilosia ruffipes
(Preyssler, 1793)
21835
FotoCheilosia variabilis
(Panzer, 1798)
21890
FotoCheilosia vulpina
(Meigen, 1822)
21930
FotoChrysogaster solstitialis
(Fallén, 1817)
21960
FotoChrysogaster virescens
Loew, 1854
21970
FotoChrysotoxum bicinctum
(Linnaeus, 1758)
21980
FotoChrysotoxum cautum
(Harris, 1776)
21990
FotoChrysotoxum festivum
(Linnaeus, 1758)
22010
FotoChrysotoxum intermedium
Meigen, 1822
22020
FotoChrysotoxum vernale
Loew, 1841
22050
FotoChrysotoxum verralli
Collin, 1940
22060
FotoDasysyrphus albostriatus
(Fallén, 1817)
22120
FotoDasysyrphus tricinctus
(Fallén, 1817)
22160
FotoDidea fasciata
Macquart, 1834
22190
FotoDidea intermedia
Loew, 1854
22200
FotoEpistrophe eligans
(Harris, 1780)
22230
FotoEpistrophe flava
Doczkal & Schmid, 1994
22240
FotoEpistrophe melanostoma
(Zetterstedt, 1843)
22260
FotoEpisyrphus balteatus
(De Geer, 1776)
22300
FotoEristalinus aeneus
(Scopoli, 1763)
22310
FotoEristalinus sepulchralis
(Linnaeus, 1758)
22320
FotoEristalis abusiva
Collin, 1931
22330
FotoEristalis arbustorum
(Linnaeus, 1758)
22360
FotoEristalis horticola
(De Geer, 1776)
22370
FotoEristalis intricaria
(Linnaeus, 1758)
22390
FotoEristalis nemorum
(Linnaeus, 1758)
22395
FotoEristalis pertinax
(Scopoli, 1763)
22410
FotoEristalis rupium
Fabricius, 1805
22440
FotoEristalis similis
Fallén, 1817
22450
FotoEristalis tenax
(Linnaeus, 1758)
22460
FotoEumerus funeralis
Meigen, 1822
22480
FotoEumerus strigatus
(Fallén, 1817)
22530
FotoEumerus tricolor
(Fabricius, 1798)
22540
FotoEupeodes corollae
(Fabricius, 1794)
22560
FotoEupeodes luniger
(Meigen, 1822)
22600
FotoFagisyrphus cinctus
(Fallén, 1817)
22630
FotoFerdinandea cuprea
(Scopoli, 1763)
22640
FotoHelophilus hybridus
Loew, 1846
22670
FotoHelophilus pendulus
(Linnaeus, 1758)
22680
FotoHelophilus trivittatus
(Fabricius, 1805)
22690
FotoLeucozona glaucia
(Linnaeus, 1758)
22750
FotoLeucozona lucorum
(Linnaeus, 1758)
22770
FotoMelangyna compositarum
(Verrall, 1873)
22830
FotoMelanostoma mellinum
(Linnaeus, 1758)
22920
FotoMelanostoma scalare
(Fabricius, 1794)
22940
FotoMeliscaeva auricollis
(Meigen, 1822)
22980
FotoMeliscaeva cinctella
(Zetterstedt, 1843)
22990
FotoMerodon equestris
(Fabricius, 1794)
23000
FotoMerodon moenium
(Wiedemann, 1822)
23010
FotoMyathropa florea
(Linnaeus, 1758)
23070
FotoNeoascia meticulosa
(Scopoli, 1763)
23120
FotoParagus pecchiolii
Rondani, 1857
23330
FotoParagus quadrifasciatus
Meigen, 1822
23340
FotoParagus tibialis
(Fallén, 1817)
23350
FotoParasyrphus annulatus
(Zetterstedt, 1838)
23360
FotoParasyrphus lineolus
(Zetterstedt, 1843)
23370
FotoParasyrphus punctulatus
(Verrall, 1873)
23400
FotoParhelophilus frutetorum
(Fabricius, 1775)
23430
FotoParhelophilus versicolor
(Fabricius, 1794)
23440
FotoPipiza festiva
Meigen, 1822
23500
FotoPipiza lugubris
(Fabricius, 1775)
23510
FotoPipiza noctiluca
(Linnaeus, 1758)
23530
FotoPlatycheirus albimanus
(Fabricius, 1781)
23600
FotoPlatycheirus clypeatus
(Meigen, 1822)
23630
FotoPlatycheirus scutatus
(Meigen, 1822)
23730
FotoPyrophaena granditarsa
(Forster, 1771)
23780
FotoRhingia campestris
Meigen, 1822
23800
FotoScaeva pyrastri
(Linnaeus, 1758)
23820
FotoScaeva selenitica
(Meigen, 1822)
23830
FotoSericomyia lappona
(Linnaeus, 1758)
23850
FotoSericomyia silentis
(Harris, 1776)
23860
FotoSphaerophoria scripta
(Linnaeus, 1758)
23930
FotoSphegina clunipes
(Fallén, 1816)
23960
FotoSphegina elegans
Schummel, 1843
23970
FotoSphiximorpha subsessilis
(Illiger in Rossi, 1807)
23990
FotoSpilomyia diophthalma
(Linnaeus, 1758)
24000
FotoSpilomyia manicata
(Rondani, 1865)
24010
FotoSyritta pipiens
(Linnaeus, 1758)
24030
FotoSyrphus ribesii
(Linnaeus, 1758)
24040
FotoSyrphus torvus
Osten–Sacken, 1875
24050
FotoSyrphus vitripennis
Meigen, 1822
24060
FotoTemnostoma bombylans
(Fabricius, 1805)
24080
FotoTemnostoma meridionale
Krivosheina & Mamaev, 1962
24090
FotoTemnostoma vespiforme
(Linnaeus, 1758)
24100
FotoTropidia scita
(Harris, 1780)
24150
FotoVolucella bombylans
(Linnaeus, 1758)
24160
FotoVolucella inanis
(Linnaeus, 1758)
24170
FotoVolucella pellucens
(Linnaeus, 1758)
24190
FotoVolucella zonaria
(Poda, 1761)
24200
FotoXanthandrus comtus
(Harris, 1780)
24210
FotoXanthogramma citrofasciatum
(De Geer, 1776)
24220
FotoXanthogramma dives
(Rondani, 1857)
24230
FotoXanthogramma pedissequum
(Harris, 1776)
24250
FotoXanthogramma stackelbergi
Violovitsh, 1975
24260
FotoXylota ignava
(Panzer, 1798)
24290
FotoXylota segnis
(Linnaeus, 1758)
24300
FotoXylota sylvarum
(Linnaeus, 1758)
24310

zu allen Arten dieser Familie in der Artenliste wechseln

nach oben