Familie Scarabaeidae - Blatthornk��fer

Blatthornkäfer stellen zusammen einerseits mit den Hirschkäfern (Lucanidae), andererseits mit den Mistkäfern (Geotrupidae), den Ochodaeidae und den Erdkäfer (Trogidae), sowie weiteren, in der heimischen Fauna nicht vertretenen Familien eine Gruppe von Käfer dar, die sich durch einen mehrgliedrigen Fühlerfächer auszeichnen. Allgemeiner bekannt ist dieses Merkmal vom Maikäfer, der zu den Scarabaeidae i. e. S. gehört. Da die derzeit als eigene Familien aufgefassten Geotrupidae, Ochodaeidae und Trogidae lange zu den Scarabaeidae gezählt wurden, werden sie hier der Einfachheit halber mit diesen zusammen präsentiert.
Den Vertretern dieser vier Käferfamilien sind neben den Bau der Fühler ein eher plumper Körper und kräftige, oft stark gezähnte und bedornte, zum Graben geeignete Beine gemein.
In Deutschland leben Trogidae: 7 Arten, Geotrupidae: 10 Arten, Ochodaeidae: 1 Art und Scarabaeidae: ca. 157 Arten (Köhler & Klausnitzer, 1998), von denen 6, 7, 1 und ca. 93 Arten in Berlin und Brandenburg nachgewiesen wurden (Esser, 2009). Viele Arten sind aufgrund hoher Ansprüche an Biotop und/oder Entwicklungssubstrat selten geworden, was sich in einem recht hohen Anteil von Arten in den Roten Listen der Länder resp. Deutschlands widerspiegelt. Während coprophage Arten als nützlich gelten, gibt es auch als Schädlinge bezeichnete Arten wie den Feldmaikäfer (Melolontha melolontha). Alle Rosenkäfer und einige weitere Arten sind in Deutschland geschützt, der Eremit ist in den letzten Jahren auch einer größeren Zahl von Menschen bekannt geworden durch den europaweiten Schutz dieser Art, was im Zusammenhang mit geplanten Bauprojekten wiederholt Erwähnung fand.
Man kann die Vertreter der Geotrupidae, Ochodaeidae und Scarabaeidae wohl als im Wesentlichen von Stoffen pflanzlichen Ursprungs lebend bezeichnen, wenngleich besonders der Waldmistkäfer (Anoplotrupes stercorosus) auch gern Aas annimmt. Aber selbst Larven von Rosenkäfern fressen Äser u. ä. Die Trogidae leben jedoch überwiegend von tierischen Stoffen, meist an trockenen Äsern. Die größte Gruppe innerhalb der Scarabaeidae bilden die Dungkäfer (Aphodius), die weitestgehend auf Kot spezialisiert sind. So unterschiedlich das Aussehen der Tiere ist, so unterschiedlich sind auch ihre Lebensweisen. Folgende Stoffe werden genutzt: Totholz, Baummulm, Pflanzenwurzeln, Kot, Aas, Knochen, Fell, Blätter, Blüten und Pilze. Es gibt tag- wie nachtaktive Arten, eine Reihe von Arten besuchen Blüten und fallen daher schneller auf. Die meisten Arten sind mittelgroß bis stattlich (z. B. Nashornkäfer).

FotoAcrossus depressus
(Kugelann, 1792)
33060
FotoAcrossus rufipes
(Linnaeus, 1758)
33080
FotoAmphimallon ruficorne
(Fabricius, 1775)
33120
FotoAmphimallon solstitiale
(Linnaeus, 1758)
33130
FotoAnomala dubia
(Scopoli, 1763)
33170
FotoBodilopsis rufa
(Moll, 1782)
33230
FotoBodilopsis sordida
(Fabricius, 1775)
33240
FotoCalamosternus granarius
(Linnaeus, 1767)
33260
FotoCetonia aurata
(Linnaeus, 1761)
33270
FotoChaetopteroplia segetum
(Herbst, 1783)
33280
FotoChilothorax distinctus
(O. F. Müller, 1776)
33300
FotoCopris lunaris
(Linnaeus, 1758)
33350
FotoGnorimus nobilis
(Linnaeus, 1758)
33440
FotoGnorimus variabilis
(Linnaeus, 1758)
33450
FotoHoplia graminicola
(Fabricius, 1792)
33470
FotoHoplia philanthus
(Fuessly, 1775)
33480
FotoMaladera holosericea
(Scopoli, 1772)
33530
FotoMelolontha melolontha
(Linnaeus, 1758)
33590
FotoMimela junii
(Duftschmid., 1805)
33610
FotoNimbus contaminatus
(Herbst, 1783)
33630
FotoOnthophagus nuchicornis
(Linnaeus, 1758)
33720
FotoOnthophagus taurus
(Schreber, 1759)
33760
FotoOsmoderma eremita agg.
Scopoli, 1763
33765
FotoOryctes nasicornis
(Linnaeus, 1758)
33770
FotoOxyomus sylvestris
(Scopoli, 1763)
33790
FotoOxythyrea funesta
(Poda, 1761)
33800
FotoPhyllopertha horticola
(Linnaeus, 1758)
33840
FotoPolyphylla fullo
(Linnaeus, 1758)
33880
FotoProtaetia cuprea metallica
(Herbst, 1782)
33890
FotoProtaetia marmorata
(Fabricius, 1792)
33910
FotoProtaetia speciosissima
(Scopoli, 1786)
33920
FotoSerica brunnea
(Linnaeus, 1758)
33970
FotoTrichius gallicus
Dejean 1821
34000
FotoTropinota hirta
(Poda, 1761)
34020
FotoValgus hemipterus
(Linnaeus, 1758)
34030
FotoVolinus sticticus
(Panzer, 1798)
34040

zu allen Arten dieser Familie in der Artenliste wechseln

nach oben